Dieser Weg wird ein Rechter sein

Der Sänger Xavier Naidoo verbreitet rassismische Inhalte, verwendet rechte Argumentationen, ist Reichsbürger und Verschwörungstheoretiker:

– in einem Video auf Twitter, rappt er folgende Textzeile über Geflüchtete: „Aber was, wenn fast jeden Tag ein Mord geschieht, bei dem der Gast dem Gastgeber ein Leben stiehlt“. Er behauptet, dass Migrant*innen täglich Menschen ermorden würden, was schlichtweg eine falsche Behauptung darstellt.

– in einem Statement spricht Naidoo von „Rassenhass“. Also geht er offensichtlich davon aus, dass es „Rassen“ gibt, die sich hassen. Zu glauben, dass es verschiedene „Menschen-Rassen“ gibt, ist wissenschaftlich falsch und nachgewiesenermaßen einfach völliger Quatsch.

– er bedient sich eindeutig rechter Strategien. Denn nicht nur bei Xavier Naidoo geht es um den angeblichen Volkstod oder die Behauptung einer mystischen Umvolkung, sondern auch bei rechten Terroristen, wie z.B. bei dem rechtsextremen Anschlag in Halle. Der Attentäter war überzeugt davon, dass der jüdischstämmige Finanzinvestor Soros „Migranten herlocke, um Deutschland in einen multikulturellen Staat umzuwandeln.“

– 1999 hat er im Interview mit dem Musikexpress folgendes geäußert: „Ich bin ein Rassist, aber ohne Ansehen der Hautfarbe.“

„Ich bin stolz, ein Deutscher zu sein. Und als Schwarzer kann ich das ohne irgendwelche Hintergedanken sagen.“

– er hat Kontakt zu Chris Ares, einem Nazirapper der mit u.a. folgenden Äußerungen glänzt: “Ich bin rechts und unser Kommen ist europaweit zu spüren / Übernehmen jedes Land, das ist die Rückkehr der Germanen / Ja wir opfern unser Dasein nur aus Rücksicht auf die Ahnen“

Naidoos Aussage zu einer möglichen Zusammenarbeit mit Ares: “Mit Chris Ares stehe ich sowieso in Kontakt […] und ich mag ihn auch. Von dem her ist alles möglich.“

– Naidoo spricht von Kindern, die entführt werden, um „ihnen Blut abzuzapfen für ein Anti-Aging-Produkt“. Außerdem sollen sie an Organhändler verkauft und für Kannibalismuszwecke getötet werden. Das bedient die Verschwörungstheorie um QAnon.

– In seinem Song „Marionetten“ betitelt er Politiker als „Volksverräter“und „Volks-in-die-Fresse-Treter“ die als Marionetten von „dunklen Mächten“ gesteuert würden

– von „dunklen Mächten“ spricht er auch im Bezug auf die jüdische Rothschild Familie. In einem Songtext von ihm heißt es „Baron Totschild gibt den Ton an.“

– Zur Umweltbewegung Fridays for Future äußert er sich folgendermaßen: „Es ist heute der 20. September, ein sogenannter Friday for Future, FFF. Dreimal F. F ist am sechsten Platz im Alphabet.“„In dem Fall 666. Da weiß man auch wieder, wer dahintersteckt.“

– Naidoo vertritt die Verschwörungstheorie der sogenannten Reichsbürger: 2011 im Morgenmagazin der ARD sagte er: „Deutschland ist ein besetztes Land“. Auch trat er 2014 als Redner auf einer Demo von Reichsbürgern auf.